Nach der Beschneidung

Tag 7

Eine Woche beschnitten, so lang ist es schon her. Es wird jeden Tag besser nur die linke Seite will nicht so recht abschwellen. Aber da bin mal zuversichtlich das es in den nächsten Tagen passieren wird. Tja sonst ist alles bestens, keine Schmerzen etc. Nachts habe ich wieder eine Kompresse um die Naht gewickelt und vorher mit Bepanthen eingecremt. Funktioniert super. So kann bei der morgentlichen Erektion nix passieren.

 

 

 

Hier die Bilder:

   

Advertisements

5 Kommentare zu „Tag 7

  1. Danke für dieses wertvolle Tagebuch !!
    Ich bin heute auch beim 7. Tag nach der OP angenommen.

    Es tut überhaupt nicht weh, nur leider pieksen die Fäden hin und wieder in den Hodensack bzw. gegen die Eichel.
    Das tut ab und an weh – aber nicht doll.

    Etwas verkrustetes Blut ist noch an der Unterseite der Eichel und etwas Eiter (?!) – jedenfalls son gelbliches Zeugs. Wenn das nicht weg geht werde ich das eventuell aufstechen oder noch einmal zum Urologen gehen.

    Nächtliche Erektionen plagen mich ebenso – ich habe seit 7 Tagen nicht ein mal komplett durch geschlafen.
    Irgendwie zerrt das an den Nerven – die derzeitigen 33 ° tun ihr übriges…

    Die ganzen „schmerzen“ (die eigentlich keine sind *fg*)
    sind überhaupt nicht schlimm – vielmehr das ich seit einer Woche keinen Sex mehr hatte. Das zerrt richtig an den Nerven.

  2. Heute habe ich meinen 7. Tag nach der OP begonnen. Rechts und Links sind noch deutliche Schwellungen, die nur sehr langsam zurück gehen, zu sehen. Entsprechend empfindlich ist das Ganze noch. Habe seit gestern angefangen Kamillebäder zu nehmen. Weiter versuche ich die Schwellungen zu kühlen. Ganz leichte Blutungen an den Nahtstellen treten auch noch auf. Ich hoffe, dass so langsam vor allen die Schwellungen zurück gehen.

  3. Ich hatte ebenso eine Phimose… bin nun beim 7. Tag und muss sagen, dass mein Heilungsvorgang noch lange nicht so weit ist, wie bei dir. Erstaunlich.
    Bei mir ist bzw. war das Problem stets das Frenulum gewesen zusammen mit der Arteria Frenularis. Böses Pärchen. Noch sehr geschwollen, und die Areale der Eichel ebenso empfindlich. Sieht unschön aus… urgh
    Der Rest scheint seinen Lauf zu nehmen. Ich warte noch ab.
    Und das aller Schlimmste sind die Nächte – mit den allseits beliebten Erektionen. Es ist furchtbar.
    Daher leide ich unter permanenter Schlafunruhe und Spannungen/Schmerzen, wenn sich mein Gehirn immer wieder das Späßchen erlaubt, überprüfen zu müssen, dass meine Antenne funktioniert.

    Und mein Drang danach endlich mal wieder abzulassen ist umso größer. Es ist summa summarum eine Tortur. Aber da muss jeder durch.

    Jedem einen geruhsamen und verträglichen Heilungsablauf.

  4. Hallo, toll das es so einen Blog gibt. Bin jetzt auch am siebten Tag nach dem Eingriff angekommen. Vieles finde ich hier wuiieder insbesondere das Picken der Fäden. Kann einen schon kirre machen. Schlimmer ist das ich mehr nächtliche „Aufstände“ habe als vorher..Oder werden diese erst bewusst weil es schmerzt ? Ich habe den Eindruck das der Hodensack irgendwie mehr herrunter hängt als früher. Kann das sein ?

    Kann nur als Tip geben: ich habe mich 49 (! )Jahre mit der Phimose herumgeärgert und erst als es sich zur Paraphimose entwickelt hat inclusive vor 3 Wochen in der Notausnahme mit einem „gewaltsamen Zurückstülpen der Vorhaut“ (medz. Ausdruck entfallen ) habe ich mich dazu entschlossen. Wenn es notwendig ist macht es !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s